Die Geburt von GOLETZ BOWTIES

Doch wie sollte das Label heißen? Es musste unbedingt einen Bezug zum Produkt haben und dennoch einen individuellen Namen bekommen. Da die Marke auf lange Sicht international ausgerichtet werden sollte, brauchte ich einen englischen Touch. Ich entschied mich also für „Goletz“ (meinen Familiennamen) und „bow tie“ (englisch für Fliege) – geboren war GOLETZ BOWTIES. Für die Corporate Identity ließ ich mich von der Ästhetik alter Barber-Shops inspirieren. Ein wenig Saloon, ein wenig Kreidetafel, die doppelte Linienführung und eine Typewriter Schriftart, die in Kombination mit einer ruhigen Schrift moderner erscheint. In der Logo-Entwicklung kamen unterschiedlichste Komponenten zusammen – einfachste geometrische Formen, charakteristische Typographie und das Einbauen der Initialen in die Fliegen-Grafik. Was dabei für die erste Fassung des Logos heraus kam, seht ihr hier:

 

 

In der ersten Fassung des Logos war der Name der Marke noch recht klein, das Thema stand zu sehr im Vordergrund. Dieser Umstand wurde später bei der Entwicklung der gestärkten CI in einer Überarbeitung ausgeglichen. Das finale Markenlogo sieht nun so aus:

 

logoNEUwhite

Daniel Goletz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.